Zurück

Reisetasche - Overnightbag

Hersteller Elvis and Kresse

Artikel-Nr.: SW10003

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

245,00 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "Reisetasche - Overnightbag"

Overnight Bag

Lässt nichts anbrennen, der Overnight Bag für die Brandwache, nach dem nächtlichen Brandeinsatz!

Aus extrem robustem britischem Feuerwehrschlauch wird dieser Overnight Bag formvollendet gefertigt.
Ausgekleidet mit ausrangierter Fallschirmseide ist diese Tasche eine absolute Augenweide und der Star auf jeder Reise.
Durch die weite Öffnung ist ein schneller Zugriff auf die Sachen möglich.
Aufgrund des Materials ist diese Tasche natürlich wasserfest und -abweisend, somit kann selbst Londoner Wetter ihr nichts anhaben. 

Abmessungen: H: 26 cm B: 48 cm T: 22 cm

Da jede Tasche ein Unikat ist, kann es zu minimalsten Abweichungen zwischen Bild und gelieferter Tasche kommen.

 

Kleiner Exkurs zum Feuerwehrschlauch:

 

Die ersten Feuerwehrschläuche gab es bereits bei Alexander dem Großen (356 v. Chr. in Pella/ Griechenland– 323 v. Chr. in Babylon/ im heutigen Irak), sie gerieten aber wieder in Vergessenheit.
Erst knapp 2000 Jahre später, 1558, erwähnen die Quellen wieder Feuerwehrschläuche aus Leder.

Diese mussten nach jedem Einsatz gründlich mit Lederfett behandelt werden, da sie sonst brüchig wurden.

Um 1700 wurden Feuerwehrschläuche erstmals aus Hanf hergestellt. Hanf hat die Eigenschaft aufzuquellen, wenn es nass wird. Jedoch rissen die Nähte aufgrund des Drucks immer wieder auf.
Im 18 Jh. fertigte man im heutigen Thüringen die ersten rundgewebten Schläuche, die zum Exportschlager bis nach Frankreich wurden.

1865 wurde der erste gummierte Schlauch in Leipzig vorgestellt. Eine Revolution? Nur teilweise, der Gummi brach sehr schnell, schmolz bei zu großer Wärme davon oder klebte bei der Lagerung zusammen.

Noch im 20 Jh. löschten einig Feuerwehren ihre Brände mit Schläuchen aus Leder.

Mit der Verbesserung der Technik und Verarbeitung setzte sich aber der gummierte Schlauch immer mehr durch.

 

Weiterführende Links zu "Reisetasche - Overnightbag"

Weitere Artikel von Elvis and Kresse
 

Hersteller-Beschreibung "Elvis and Kresse"

Ästhetisch auf höchstem Niveau, fertigen Elvis and Kresse Taschen und Accessoires aus Feuerwehrschläuchen, die bereits häufig sehr gute Dienste geleistet haben. 

 

 

Kundenbewertungen für "Reisetasche - Overnightbag"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
Captcha
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

„Ich liebe diesen Planeten, aber derzeit sind wir eine Gesellschaft, die diesen Planeten zerstört. Wir müssen daran arbeiten, dass so viele Menschen als möglich, diesen Planeten retten...“ sagte Kresse Wesslin, die Mitgründerin des Modelabels Elvis and Kresse.

 

2005 besuchten Kresse Wesslin und James Henrit die Londoner Feuerwehr und erfuhren von dem Problem der alten und nicht mehr verwendbaren Feuerwehrschläuche. Feuerwehrschläuche sind, wenn sie nicht mehr benutzt werden können, Müll der nicht weiter genutzt wird. Die Zusammensetzung und enge Verwobenheit der Materialien lassen es nicht zu, Feuerwehrschläuche zu recyceln.

Bis Kresse und James das Material entdeckten. Das Material gefiel ihnen so gut, dass sie es mitnahmen, um zu überlegen, was sie daraus machen könnten.

Da das Schneiden der Schläuche mit einer Schere sehr mühsam war bzw. nur unzureichend funktionierte, kauften sie sich für 40,00£ eine Schneidemaschine. Damit fertigten sie ihre ersten Gürtel. „Man benötigt nicht immer viel Geld, um eine Firma zu gründen. Das Wichtigste ist eine gute Idee – there is allways a way to grow a good idea.“ sagt Kresse Wesslin.

 

Mittlerweile fertigen sie mehr als 30 verschiedene Produkte, die sie weltweit vertreiben.

50% des Gewinns spenden sie an die britische Feuerwehrstiftung.

 

 

Kleiner Exkurs zum Feuerwehrschlauch:

 

Die ersten Feuerwehrschläuche gab es bereits bei Alexander dem Großen, sie gerieten aber wieder in Vergessenheit.
Erst knapp 2000 Jahre später, 1558, erwähnen die Quellen wieder Feuerwehrschläuche aus Leder.

Diese mussten nach jedem Einsatz gründlich mit Lederfett behandelt werden, da sie sonst brüchig wurden.

Um 1700 wurden Feuerwehrschläuche erstmals aus Hanf hergestellt. Hanf hat die Eigenschaft aufzuquellen, wenn es nass wird. Jedoch rissen die Nähte aufgrund des Drucks immer wieder auf.
Im 18 Jh. fertigte man im heutigen Thüringen die ersten rundgewebten Schläuche, die zum Exportschlager bis nach Frankreich wurden.

1865 wurde der erste gummierte Schlauch in Leipzig vorgestellt. Eine Revolution? Nur teilweise, der Gummi brach sehr schnell, schmolz bei zu großer Wärme davon oder klebte bei der Lagerung zusammen.

Noch im 20 Jh. löschten einig Feuerwehren ihre Brände mit Schläuchen aus Leder.

Mit der Verbesserung der Technik und Verarbeitung setzte sich aber der gummierte Schlauch immer mehr durch.

Facebook-Kommentare

 
Ganove 03

169,00 € *

Duffster 66 Liter

84,90 € *

 
 

Fatal error: Uncaught exception 'PDOException' with message 'SQLSTATE[HY000]: General error: 1364 Field 'created' doesn't have a default value' in /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Zend/Db/Statement/Pdo.php:228 Stack trace: #0 /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Zend/Db/Statement/Pdo.php(228): PDOStatement->execute(Array) #1 /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Zend/Db/Statement.php(300): Zend_Db_Statement_Pdo->_execute(Array) #2 /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Zend/Db/Adapter/Abstract.php(479): Zend_Db_Statement->execute(Array) #3 /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Zend/Db/Adapter/Pdo/Abstract.php(238): Zend_Db_Adapter_Abstract->query('INSERT INTO `s_...', Array) #4 /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Enlight/Components/Db/Adapter/Pdo/Mysql.php(75): Zend_Db_Adapter_Pdo_Abstract->query('INSERT INTO `s_...', Array) #5 /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Zend/Db/Adapter/Abstract.p in /home/m1407/Sites/nachhaltige-taschen.de/engine/Library/Zend/Db/Statement/Pdo.php on line 234